Berufs- und Studienorientierung

Mit unseren Dienstleistungen zur Berufs- und Studienorientierung zeigen wir Schülerinnen und Schülern konkrete berufliche Perspektiven auf. Unsere Angebote unterstützen junge Menschen dabei, ihre individuellen Stärken und Interessen herauszufinden, berufliche Tätigkeiten und arbeitsplatzbezogene Anforderungen kennenzulernen sowie Informationsmedien zu Studium und Beruf eigenständig zu nutzen.

Ziel unserer Angebote ist, dass die Schülerinnen und Schüler realistische Berufswünsche entwickeln und dabei stereotype Geschlechtszuschreibungen vermeiden.

Auswahl unserer Angebote

Berufe-Parcours

Unser Berufe-Parcours ermöglicht Schülerinnen und Schülern, eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu überprüfen und Rückschlüsse auf potenziell für sie interessante Berufsfelder zu ziehen. Der Parcours wird im Klassenrahmen durchgeführt und umfasst Übungen aus den Berufsbereichen:

  • Hotel und Gastronomie
  • Werbung und Verkauf
  • Büro
  • Handwerk
  • Pflege
  • Lager/Handel

sowie eine Sozialkompetenzübung. Während der Übungen werden die Jugendlichen von speziell geschulten BWHW-Mitarbeitenden beobachtet. Die Beobachtung umfasst folgende Punkte:

  • Auffassungsgabe
  • Sorgfalt
  • Arbeitsorganisation
  • Konzentration
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Arbeitsmotivation und -tempo
  • Durchhaltevermögen.

Abschließend wird mit jeder Schülerin/jedem Schüler ein Auswertungsgespräch geführt. Die Jugendlichen erhalten eine Rückmeldung zu ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Empfehlungen für die weitere Berufsorientierung.

Der Berufeparcours findet im schulischen Klassenraum statt. Er wird idealerweise an einem Unterrichtstag [6 Schulstunden] durchgeführt.

Berufsorientierung für Mädchen

In unserem Seminarmodul „Berufsorientierung für Mädchen“ setzen sich Schülerinnen mit ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen sowie mit typischen Rollenbildern und -zuschreibungen auseinander. Die Mädchen werden ermutigt, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern und ihre Stärken – auch in „frauenuntypischen“ Bereichen – zu nutzen.

Das Seminar unterstützt die Schülerinnen dabei

  • ihre eigene Berufsorientierung voranzutreiben
  • sich mit dem eigenen Rollenbild auseinanderzusetzen
  • den Blick für verschiedene Berufe und Wege zu öffnen
  • das eigene Berufswahlspektrum um frauen-untypische Berufe zu erweitern
  • Betriebspraktika gezielt auszuwählen.

Auch findet eine Reflexion der bis dato erfolgten Berufsorientierung statt – die bisherige Berufswegeplanung kann somit hinterfragt, neue Perspektiven entwickelt werden.

Das Seminar findet im schulischen Klassenraum statt. Es wird idealerweise an einem Unterrichtstag [6 Schulstunden] durchgeführt.